Was sind Menschenrechte?

Es gibt 30 Artikel der Menschenrechte

Kinderrechte sind Rechte für Kinder und Jugendliche, die es gibt, da sie spezielle Bedürfnisse und Rechte haben.

Kinderrechte sind auf folgenden vier Prinzipien aufgebaut:

  • Das Recht auf Gleichbehandlung: Kinder dürfen nicht benachteiligt werden, unabhängig von Geschlecht, Sprache, Religion o. Ä
  • Das Wohl des Kindes hat Vorrang: Sobald Entscheidungen getroffen werden, die auch Kinder betreffen, müssen sie vorrangig berücksichtigt werden.
  • Das Recht auf Leben und Entwicklung: Die Entwicklung des Kindes muss gesichert sein
  • Achtung vor der Meinung des Kindes: Kinder müssen ernst genommen werden und in Entscheidungen einbezogen werden.

Wofür gibt es Menschenrechte?

Menschenrechte sind die Grundrechte, die jeder Mensch hat. Diese Rechte wurden Jahrhundertelang erkämpft und haben das Ziel, fundamentale Bedürfnisse für alle zu erfüllen. Diese Rechte sollen sicherstellen, dass jeder Mensch gleichbehandelt wird und nicht aufgrund von Herkunft, Religion, Sexualität, Hautfarben, politischen Überzeugungen, Geschlecht oder anderem diskriminiert werden.

Die Geschichte der Menschenrechte

Lange Zeit lang war der Gedanke, dass alle Menschen gleich sind als absurd angesehen. Die ersten Gesetze zum Schutz der Menschen gab es im Mittelalter, um Menschen vor willkürlichen Entscheidungen von Herrschenden zu schützen.

1776 gab es dann die amerikanische Unabhängigkeitserklärung in der ein Gesetz gegen unfaire Steuern entstanden ist. 13 Jahre später kam es dann auch in Frankreich zu einer Unabhängigkeitserklärung.

Mit dem Ziel, Menschen vor unrecht wie Krieg und Zerstörung zu schützen wurde im Jahr 1945 die UNO (United Nations Organisazion) gegründet. Diese Organisation hat sich am 26.6.1945 dazu „die Welt vor der Geißel des Kriegs zu bewahren.“ Sie hatten das Versprechen, Lebensbedingungen in Freiheit für alle Menschen zu fördern.

Wenig später kam es zu einem Ausschuss mit Vertretern der Mitgliedstaaten in welchem ein „Wertekatalog“ erarbeitet wurde. nach 2 Jahre langer Arbeit wurde im Dezember 1948 die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ verkündet welche 30 Artikel umfasste, die bis heute bestehen geblieben sind.

Es gab allerdings keine Gesetze sich an diese Vorgaben zu halten wodurch es schwierig war diese Gesetze umzusetzen. Noch heute sind viele Menschen Verletzungen dieser Rechte ausgesetzt.

Mehr dazu in der nächsten Lektion